Tabea Anderfuhren

Swiss-born Tabea Anderfuhren has captivated audiences across three continents with her warmth and humor, her unique stage presence and her intimate blend of bluegrass, country, folk, Celtic and traditional Swiss music. Her crystalline voice is a rare and fine instrument, a consummate vehicle for her vast and varied repertoire. At times she sounds like an otherworldly blend of Joan Baez, Loretta Lynn and Alison Krauss.

Folk music was Tabea's first love. Inspiration from artists such as Joan Baez helped her to discover and develop her own ability to describe her feelings and experiences through her songs.

Tabea has performed live as well as on radio and television across Europe, in the USA and Australia.

Her first album "Who Can Ever Tell," recorded in Nashville TN in 2008, has received airplay across Australia and Europe, including Swiss National Radio SRF . It was produced by herself along with Nashville fiddler and singer-songwriter Aaron Till. Her second album "Painting My Melodies," also produced and recorded in Nashville by Thomm Jutz, came out in Spring 2010. It's a beautiful acoustic album with nine of Tabea's original songs.

The third album "Tram" was produced in Milano with her trio TRAM In 2013. Also in 2013 she was part of the Swiss casting show "The Voice of Switzerland" where she was ranked among the 15 best candidates.

In 2018 and 2020 Tabea and Aaron produced the Swiss Mundartalbums "Musigdösli" and "Musigdösli- Es schneielet, es beielet". The Musigdösli is a small music player in shape of an old fashioned looking radio and real easy to handle. The main thought behind this project is our elderly people who don`t have a cd-player or having trouble handeling one.

Both albums are out on CD as well.

 


Die Schweizer Sängerin Tabea Anderfuhren fasziniert ihr Publikum über drei Kontinente auf Bühnen und in Radio- und Fernsehshows mit ihrem Humor, ihrer einzigartigen Bühnenpräsenz und ihrer erlesenen Mischung aus Bluegrass, Country, Folk, Celtic und Schweizer Volksmusik. 


Ihre kristallklare Stimme ist ein rares Instrument, ein vollendetes Transportmittel für ihr grosses, variantenreiches Repertoire und wird beschrieben als eine Mischung von Joan Baez, Loretta Lynn und Alison Krauss. 


Als Tabea 16 war, drehte das Schweizer Fernsehen einen Videoclip zu einem ihrer eigenen Songs. Seither wirkte sie in verschiedenen internationalen Fernsehshows mit und trat in europäischen, amerikanischen und australischen Radiosendungen auf. 
Sie gab Konzerte in Amerika, Australien und in verschiedenen Ländern Europas. 

Anfang 2008 produzierte Tabea ihr Debut Album „Who can ever tell“ in Nashville TN, zusammen dem Multiinstrumentalisten Aaron Till (Mark Chesnutt, Pam Tillis, Jim Lauderdale etc). 

Im Mai 2010 wurde ihr zweites Album "Painting my melodies" veröffentlicht, ebenso in Nashville aufgenommen, produziert von Thomm Jutz (Nanci Griffith). Auch für dieses Album konnte Tabea hochkarätige Musiker aus dem Country-Mekka verpflichten. 

„Who can ever tell“  und "Painting my melodies" werden auf diversen Radiostationen in Amerika, Australien und Europa gespielt. 

2013 kam das dritte Album "Tram" heraus, produziert in Mailand mit ihrer damaligen Band TRAM. 
Ebenso nahm sie im 2013 an der TV Show "The Voice of Switzerland" teil, wo sie es bis unter die letzten 15 Teilnehmer schaffte. 

2018 und 2020 produzierten sie und Aaron Till die Mundartalben "Musigdösli" und "Musigdösli- Es schneielet, es beielet".  Das Musigdösli ist ein handlich bedienbarer Tonträger in Form eines kleines Retroradios, das hauptsächlich im Gedanken an unsere betagten Mitmenschen hergestellt wurde, da CD- Player oft nicht mehr vorhanden sind, oder nicht mehr bedient werden können. Beide Alben gibt es auch auf CD. 

Tabea ist Mutter vier kleiner Kinder und arbeitet als Aktivierungstherapeutin, danebeben spielt sie öffentliche Konzerte.

 

 

Shows

Newsletter

We keep you up to date / Wir halten Sie auf dem Laufenden

Newsletter

my social networks

NEWSFLASH